Immer an vorderster Front - Die Forschungsleistungen von Certavo

Für uns ist es nicht nur wichtig, Dinge zu verstehen und anzuwenden, sondern auch weiterzuentwickeln. Wo sonst ginge dies besser als in unserer täglichen Anwendungspraxis mit den Unternehmen? Certavo ist deshalb auch in der IT-Forschung präsent – interessiert, interdisziplinär und innovativ.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen, wo der Schuh drückt: Unsere tägliche Erfahrung zeigt uns, welche Prozesse funktionieren und was gut ist, und wo eben noch Verbesserungsbedarf besteht. Als junges Unternehmen möchte Certavo deshalb mitgestalten und nicht nur lösungsorientierter Anwender sein. Unser Engagement in der Forschung erstreckt sich dabei über unterschiedlichste Branchen- und Themenbereiche, angefangen an der Beteiligung klassischer Hochschulforschung, über die Beratung gesetzgeberischer oder politischer Gremien, bis hin zu individuellen Auftragsarbeiten und Gutachten aus der Wirtschaft. Dabei können wir auf langjährige und umfassende Erfahrung in der Projektentwicklung und Projektkoordination zurückgreifen – und das sowohl in juristischer als auch in technisch-organisatorischer Hinsicht. Unsere umfassende Vernetzung im Forschungssektor macht es uns darüber hinaus auch möglich, hochqualitative und fachkompetente Forschungskonsortien zu errichten, sowohl im juristischen, wie auch im technischen und betriebswirtschaftlichen Bereich. Für neue und interessante Projekte und Ideen haben wir stets ein offenes Ohr. Sprechen Sie uns einfach an!

Neuerscheinung Kipker/Voskamp: Sozialdatenschutz in der Praxis

Das Recht des Sozialdatenschutzes ist kein „Buch mit sieben Siegeln“. Zwar stellt es aufgrund seiner umfassenden Materie und der komplexen, auch durch das europäische Recht überformten Systematik eine Herausforderung dar, diese kann aber mit dem richtigen Werkzeug an der Hand überwunden werden. Der Schlüssel liegt in der problemorientierten und praxisnahen Darstellung der Thematik, die durch das neue Handbuch verfolgt wird. So ist das Werk klassisch vom Allgemeinen zum Besonderen hin gegliedert und hält für sämtliche datenschutzrechtliche Fragestellungen der Digitalisierung im Sozialsektor passende Antworten parat.

Neues BMBF-Forschungsprojekt: UsableSecAtHome - Erfahrbarer Datenschutz und IT-Sicherheit in Smart-Home-Anwendungen

Seit Mai 2020 ist Certavo am neuen BMBF-geförderten Forschungsprojekt “UsableSecAtHome” beteiligt.

Anwender von Smart-Home-Anwendungen sind sich oft nicht bewusst, welche Risiken sie in Fragen des Datenschutzes und der Informationssicherheit eingehen. Technologien wie Augmented Reality (AR) können helfen, Datenflüsse mit Hilfe eines gewöhnlichen Smartphones zu visualisieren, Einstellungen anschaulich zu erklären und die Konsequenzen der gewählten Optionen vorab zu simulieren.

Ziel des Projekts ist die Erforschung und Anwendung psychologischer Lern- und Entscheidungsprinzipien, um das Design von Smart-Home-Systemen zu verbessern. Nutzer werden befähigt, sich sicherer zu verhalten – fundierte Technikkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Im Zentrum steht dabei eine App zur Steuerung des Smart Homes, die das rechtliche Konzept von Privacy by Design implementiert und um ein neuartiges Vorgehensmodell ergänzt. Zugleich wird die Nutzerfreundlichkeit berücksichtigt. Parallel dazu wird eine Simulation entwickelt, die mittels AR die Datenströme und die Rollenverteilung bei Datenschutzeinstellungen in einem Smart Home erfahrbar macht. Informatiker kooperieren in dem Projekt eng mit Psychologen, Softwareentwicklern, Datenschutzexperten und Testanwendern.

Auf Basis psychologischer Erkenntnisse und AR entstehen neue Interaktionsformen für verbesserte Usability. Neue methodische Ansätze helfen, Datenschutz und Informationssicherheit schon im Designprozess zu berücksichtigen. Datenschutz wird so vom Wettbewerbsnachteil zum Verkaufsargument transformiert.

Certavo kooperiert mit dem HPI im Master "Cybersecurity"

Unser Geschäftsführer Prof. Dr. Dennis-Kenji Kipker unterrichtet ab dem Wintersemester 2019/2020 am renommierten Hasso-Plattner-Institut (HPI) an der Universität Potsdam das Modul “Data Protection and Ethics”. Die Inhalte der Lehrveranstaltung umfassen unter anderem die verfassungsrechtlichen Grundpfeiler von Datenschutz und Cybersicherheit, den allgemeinen datenschutzrechtlichen Rahmen, das neue europäische und weltweite Recht der Cybersicherheit und verschiedene Sonderprobleme wie z.B. die rechtliche Zulässigkeit von Key-Escrowing.

Auszug aktueller Publikationen:

 

 

Haben Sie weitere Fragen?